Wir zahlen nicht für eure Kriege!

zivile & soziale Zeitenwende!

bundesweite Demonstration
Samstag, 02. Juli in Berlin 

 Wir – Friedensbewegte in der BRD aus der ganzen Welt – rufen dazu auf, das angekündigte Aufrüstungspaket von 100 Milliarden Euro im Grundgesetz gemeinsam zu stoppen und für die Umwidmung der Mittel zum Ausbau des Sozialstaats zu kämpfen. Die Aufrüstungspolitik ist grundfalsch, hochgefährlich und zynisch, weil sie bedeutet, die gesellschaftliche Krise mit Militarismus zu beantworten statt mit sozialem Fortschritt zur Mehrung des Allgemeinwohls. Rüstungs- und Kriegspolitik stehen immer im Gegensatz zur solidarischen Kultivierung der Gesellschaft. Deswegen engagieren wir uns stattdessen für massive öffentliche Investitionen und dauerhafte Ausgabenerhöhungen für Soziales, Gesundheit, Bildung, Kultur und Klima – zur zivilen, demokratischen und sozialen Wohlentwicklung weltweit. 


Protestaktion 
100 Mrd. Sondervermögen

Nein zum 100 Milliarden Euro Sondervermögen für die Bundeswehr!

Bundesrat muss Grundgesetzänderung ablehnen!

10. Jun 2022 – 09:00 Uhr , Bundesrat  Leipziger Str. 3 - 4 . 10117 Berlin 

Ostermarsch 2022

Die Ostermärsche finden in diesem Jahr vom 14.-18. April statt. Auf der folgenden Seite findest du alle wichtigen Informationen und Termine. Es werden dieses Jahr wieder viele Ostermärsche stattfinden. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation bieten Veranstalter*innen auch alternative Aktionsformen an. 

Ostermarsch Bonn

Statt 100 Milliarden Euro für mehr Rüstung zu verpulvern, muss für alle Menschen ein Einkommen gewährleistet sein, das ihnen eine sichere Existenz und die politische, kulturelle und gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht. Hochrüstung und Militär verschlingen weltweit ca. 2 Billionen Dollar im Jahr. Etwa 71% der Welt-Rüstungsausgaben entfallen auf die NATO bzw. mit der NATO kooperierende Staaten. Diese Gelder werden dringend benötigt im Kampf gegen Hunger, Armut, Krankheit, für Bildung und den weltweiten ökologischen Umbau. 
 Wir fordern: 

  • Sofortige Beendigung aller Kriegshandlungen! 
  • Völkerrechtliche Vereinbarungen für den Frieden abschließen und bestehende einhalten! 
  • Erneute Inkraftsetzung aller bisherigen Abrüstungsabkommen und Verhandlung über weitere Abrüstung! 
  • Beitritt Deutschlands zum UN-Atomwaffenverbotsvertrag und ersatzloser Abzug aller Atomwaffen aus Büchel!
  • Keine Bundeswehrauslandseinsätze! 
  • Stopp von Rüstungsexporten!
  • Nein zum 2%-Ziel der NATO, Nein zu 100 Milliarden!
  • Milliarden einsetzen für die Bekämpfung der Armut von Menschen, für Soziales, Bildung, Gesundheit und Ökologie! 

Was tut NRW
gegen Rechts?

Menschenrechte, Menschenwürde
und Demokratie für Alle!

Dienstag, 26. April, 
19.30 Uhr im 
Bürgerzentrum Ehrenfeld 

Podiumsdiskussion des Bündnisses "Köln stellt sich quer" mit LandtagskandidatInnen.